Wenn Sie diese Seite finanziell unterstützen wollen wenden Sie sich an uns.

Google
  News:
 
 News
Elektronik
Grundlagen
Schaltungen
Microcontroller
F.A.Q. & How 2
Energie effizient!
Modding
Silent PC
Cooling
Testberichte
Overclocking
Grafikkarte
Speicher
Community
Links
Downloads
elektropla.net
Impressum
Disclaimer
 
 
 
 
 
 

 

 
Silent PC zurück zur Silent PC Übersicht

Wechsel des Chipsatzkühlers

Wem das laute Surren des Chipsatzkühlers auf seinem Mainboard auch auf die Nerven geht, der ist hier richtig! Hier zeigen wir Ihnen wie Sie kostengünstig und schnell Ihren Chipsatzkühler austauschen.

In unserem Fall entfernen wir den defekten Chipsatzkühler eines MSI K7N2- Delta ILSR Mainboards, und ersetzen ihn mit einem passiven Kühler der Firma Zalman (ZM- NB47J)

Der Zalman ZM-NB47J ist für ca. 5 € im Handel zu erhalten und daher eine sich lohnende Investition. In der Packung sind enthalten der blau designte Kühler eine kleine Tube Wärmeleitpaste, zwei Federschrauben, zwei Halteschienen und natürlich einen sich selbst erklärende Bedienungsanleitung. Und wem das nicht reicht der kann sich auf der Zalman Homepage ein animiertes Flashvideo ansehen.

 

 

 

 

 

 

Ausbau des alten Kühlers

In den meisten wie auch in unserem lässt es sich nicht vermeiden das man das Mainboard nicht ausbauen muss. Es sei denn man hat Glück und kann die Kühler von Vorne irgendwie lösen ohne etwas zu beschädigen.

 

 

 

 

 



Mittig auf dem linken Bild sieht man den defekten Chipsatzkühler, er gibt unerträgliche Geräusche von sich die einem tierisch auf die Nerven gehen. Damit man den Chipsatzkühler wechseln kann sollte man das Mainboard einfach ausbauen. Dafür einfach die 4-6 Schrauben lösen und am besten alle Kabel. Vorsicht vorher bitte an der Steckdose entladen (Erdung) und nicht mit Gewalt dadurch macht man nur etwas kaputt! Dann das Mainboard umdrehen und auf der Rückseite sieht man dann die beiden kleinen schwarzen Plastiknippel die den Chipsatzkühler festhalten. Am besten man drückt Sie vorsichtig mit einer Zange zusammen, und dann kann man den Kühler an der Vorderseite einfach entnehmen.

 

 

 

 

 

 

Das Bild was man dann zu Sehen bekommt sieht in etwa so aus, ein liebevoll aufgetragener Punkt von Wärmeleitpaste. Am besten man sich ein kleines Stück Küchenpapier oder ein Taschentuch und entfernt die alte Wärmeleitpaste vorsichtig. Wenn man das dann gemacht hat sollte das in etwa wie auf dem rechten Bild aussehen.

Einbau des neuen Kühlers

Jetzt ist es an der Zeit den neuen passiven Chipsatzkühler einzubauen dafür nimmt man die kleinen Halteschienen und befestigt sie mit Hilfe der kleinen Schrauben und Muttern am Kühlerkörper. Achtung, die Muttern noch nicht anziehen man muss den Kühlerkörper später noch ausrichten können. In diesen Punkten sollte man sich genau an die bebilderte Anleitung halten. Die Federschrauben kommen dann in das äußere Loch der Halteschienen.

Bevor man den Chipsatzkühler dann auf den nackten Chipsatz aufbringt, sollte man natürlich Wärmeleitpaste auf die Kontaktfläche auftragen damit auch später eine optimale Wärmeableitung garantiert ist. Wichtig zu beachten hierbei, ist das man nicht zu viel Paste aufträgt. Je dünner desto besser, am besten mit einem Stück Pappe oder einer Visitenkarte glatt abziehen.

 

Die Halteschienen bzw. den Kühler dann so ausrichten das er optimal und abdeckend auf dem Chipsatz Platz findet, dann die kleinen Muttern der Halteschienen auf Kühler festziehen. Dann den Kühler vorsichtig positionieren und gefühlvoll Druck ausüben bis man das leichte Einrasten der Federschrauben auf der Rückseite des Mainboards wahrnimmt. Zum Abschluss noch mal alles kontrollieren, ob alles sitzt. Wenn das der Fall ist haben Sie es geschafft. Ihr Rechner wird jetzt um eine Geräuschquelle ärmer seine, und Ihre Ohren werden es Ihnen danken.

Druckansicht

Wechsel des Chipsatzkühlers
 
  Es sind 2 Besucher online - Sie sind Besucher: 729985      

Copyright by elektropla.net 2004 - 2017